Re: gez - beitragsservice

#2
Mitbewohnerin studiert Kommunikationswisschenaften, die muss angemeldet sein. Deswegen bin ich da bei ihr drin. Soweit ich weiß, führt auch kein Weg dran vorbei.

Was ich bei der Mitanmeldung allerdings nicht mit angegeben habe, sind meine Kontodaten. Denn wenn die nichts abbuchen müssen, brauchen die die auch nicht.
Ein Nasshorn und ein Trockenhorn spazierten durch die Wüste.
Da stolperte das Trockenhorn und's Nasshorn sagte: "Siehste?!"
- Heinz Erhardt

Re: gez - beitragsservice

#3
Wohne seit Februar mit meiner Freundin zusammen, haben erst nichts von der GEZ gehört, dann kamen diverse Briefe mit der Bitte uns anzumelden und nachdem wir nicht reagiert haben, wurden wir jetzt einfach mal von den netten Herrschaften angemeldet und gleich ein Formular für die Nachzahlung seit Februar mitgeschickt. Denke mal, dass wir dem auch nachkommen werden. Eigentlich hör ich gerne und viel Radio und manche Formate auf den öffentlich-rechtlichen sehe ich sogar als finanziell unterstütztenswert an. Nur hab ich bisher nicht so viel Lust gehabt, dass das mit meinem Geld passiert. Nun gut, dann eben rückwirkend ab Februar :x
-

Re: gez - beitragsservice

#5
Ich bin irgendwie noch dran vorbei gekommen. Ich wohne seit 2008 bei meinen Schwiegereltern mit im Haus (Mehrfamilienhaus). 2011 habe ich Geheiratet, meine Frau hat meinen Namen angenommen (also andere Name als die Schwiegereltern), 2012 kam mein Sohn auf die Welt und vor rund 24 Tagen meine Tochter. Ich habe bis ca. ende 2010 regelmäßig Drohbriefe von der GEZ erhalten (Strafe bis zu 10.000€), habe aber nie reagiert. Seitdem herrscht Funkstille auf dem Gebiet. Bin mal gespannt wann da mal wieder was kommt. Früher oder später wird da was kommen...

Re: gez - beitragsservice

#6
Ich dachte das gibt es inzwischen nicht mehr und ist in eine Quasisteuer umgewandelt worden?
"Das Leben wird zunehmend in unserer Makro-Funktional-Gesellschaft vom natuerlichen Reize entwoehnt; wenn man sich zus. noch eigene Gesetze schafft, denen man sich unterwirft und unverschaemterweise auch anderen dieses abverlangt, wird es zu einer Farce." - Prof. Dr. H. Schneider

Re: gez - beitragsservice

#8
dann passts ja :D
"Das Leben wird zunehmend in unserer Makro-Funktional-Gesellschaft vom natuerlichen Reize entwoehnt; wenn man sich zus. noch eigene Gesetze schafft, denen man sich unterwirft und unverschaemterweise auch anderen dieses abverlangt, wird es zu einer Farce." - Prof. Dr. H. Schneider

Re: gez - beitragsservice

#9
White hat geschrieben:Ich bin irgendwie noch dran vorbei gekommen. Ich wohne seit 2008 bei meinen Schwiegereltern mit im Haus (Mehrfamilienhaus). 2011 habe ich Geheiratet, meine Frau hat meinen Namen angenommen (also andere Name als die Schwiegereltern), 2012 kam mein Sohn auf die Welt und vor rund 24 Tagen meine Tochter. Ich habe bis ca. ende 2010 regelmäßig Drohbriefe von der GEZ erhalten (Strafe bis zu 10.000€), habe aber nie reagiert. Seitdem herrscht Funkstille auf dem Gebiet. Bin mal gespannt wann da mal wieder was kommt. Früher oder später wird da was kommen...



Was bei dem Felix abgeht, ey.
Ein Nasshorn und ein Trockenhorn spazierten durch die Wüste.
Da stolperte das Trockenhorn und's Nasshorn sagte: "Siehste?!"
- Heinz Erhardt

Re: gez - beitragsservice

#10
Mittlerweile bin ich in dem Alter, in dem ich auf die paar Euro scheisse und lieber meine Ruhe vor dem Pack (und meiner Frau, die weniger gelassen auf GEZ-Drohbriefe reagiert) habe.

Ich sehe es zwar immer noch nicht ein, wofür ich da bezahle, aber was solls. Früher oder später müsste ich sowieso zahlen.

Re: gez - beitragsservice

#11
muhmann hat geschrieben:Ich sehe es zwar immer noch nicht ein, wofür ich da bezahle, aber was solls. Früher oder später müsste ich sowieso zahlen.


Ja das ist auch meine Einstellung zu dieser verkappten Quasi-Steuer. Für ein paar Euronen im Monat habe ich dann aber doch lieber meine Ruhe.
Das Leben ist wie ein Puzzle. Du musst es nur zusammensetzen, damit etwas daraus wird.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste