#26
Die Buecher von S. King hab ich auch mal verschlungen, aber irgendwann merkt man, dass man die Routine erkennt, die bei seinen spaeteren Buechern und fortschreitendem Krankheitsverlauf seiner selbst einzug haelt.

Mir sind die Buecher irgendwann mal zu "einfach" geworden. Mag beim lesen gerne ein bisschen gefordert sein. Daher kommen die Buecher fuer mich immer nur im Flugzeug oder so in Frage.

#27
jo die gehören in die 2. kategorie... die bücher zum nebenher lesen (weil mer grad nix besseres zu tun hat)

manchmal ist mir das allerdings lieber.. da muss man sich nicht besonders konzentrieren beim lesen.

#28
Wer Trainspotting gesehen hat wird an diesem Buch Spaß, wer Trainspotting gelesen hat noch mehr Spaß.
Von Irvine Welsh sind eh alle Bücher zu Empfehlen, aber das is nunmal das wodrauf ich gewartet hatte 8)

Zehn Jahre ist es her, da erfreute uns der damals 32-jährige britische Underground-Autor Irvine Welsh in seinem von Regisseur Danny Boyle überaus erfolgreich verfilmten Romandebüt Trainspotting mit der trostlosen Existenz einiger Jugendlicher aus Edinburgh rund um den Junkie Mark...

link gekürzt - schizo666
http://www.partyzone02151.de

#29
hab grad "lass mich die nacht überleben-mein leben als journalist und junkie" von jörg böckem durch..

harte story.. wer "wir kinder vom bahnhof zoo" "mag", der sollte das lesen
Sonst noch Fragen?

#30
alle drei star wars erweiterungen von timonthy zahn...hammer....finde georg lucas sollte die bücher verfilmen anstatt episode 1-3
GROG GROG GROG!!!

#31
"Das Parfüm" von Patrick Süsskind ist eines der Bücher was mich sehr beeindruckt hatt...ist zwar sehr bekannt, möchte es euch aber trotzdem empfehlen
Rinfresca il corpo e lo spirito

#32
Eines der Bücher die ich empfehlen kann:

tim O´Brien - "if I die in Combat Zone (Box me up and ship me home)"

Er erzählt sehr spannend über seine Zeit als US-Soldat in Vietnam und lässt es dabei nicht aus auch die USA zu kritisieren.

Tim O´Brien hat auch schon mehrere Preise gewonnen darunter auch der National Book-Award 79`.
Entrüstung ist das Bekenntnis zur Hilflosigkeit.
- Walter Rathenau

#33
"the catcher in the rye" von j.d. salinger oder auch die deutsche uebersetzung "der faenger im roggen", welche ich allerdings nach ein paar seiten wieder weggelegt habe. mein absolutes lieblingsbuch, bei dem ich es bedauert habe, als es vorbei war.
Bild

#34
"Deine Nacht, mein Tag" von mian mian.
shanghaier autorin, die anhand von (untereinander verknüpften) kurzgeschichten das shanghaier nacht- und ihr eigenes leben schildert.
sehr zu empfehlen.
Sonst noch Fragen?

#35
Oscar Wilde hat recht interessante Werke wie z.B. "Das Bildnis des Doryan Grey". Ein reicher, gutaussehender, junger egomanischer Lebemann in England lässt sich porträtieren und fängt damit seine Jugend ein. Während er aufhört zu altern und das Leben mit exzessiven Parties zubringt, altert an seiner statt sein Gemälde.

Als Nachkriegsliteratur finde ich wie bereits erwähnt Friedrich Dürrenmatt und Max Frisch ("Andorra", "Homo Faber" etc) sehr gut.

Hermann Hesses "Siddharta" ist auch echt geil, ich les von ihm gerade "Der Steppenwolf" und bisher ist es auch recht gut, aber etwas negativ, d.h. für starke Nerven.

Das letzte richtig gute Buch, das ich gelesen habe war Erich Kästners "Fabian - die Geschichte eines Moralisten".
Darin geht es um das Leben im Berlin der Späten 20er bzw. frühen 30er. Anders als in seinen Kinderbüchern nimmt Kästner kein Blatt vor den Mund, wenn es in den meisten Kapiteln um das Sexualleben, das zunehmende Fehlen von Moral, Armut, Prostitution, Arbeits- und Perspektivlosigkiet in der Hauptstadt geht. Dem guten Mann wurde vorgeworfen er sei ein perverser und das Buch wurde lange nicht oder nur verkürzt gedruckt. Ich finde man sieht teilweise recht erschreckende Parallelen zur heutigen Gesellschaft.
Interessant ist seine Beschreibung von Männerbordellen für reiche Frauen, Lesbenclubs usw.

Wer auf modernere Sachen und angelsächsische Literatur steht:
Ich hab gehört das Buch zu "Fear and loathing in Las Vegas" soll sehr gut sein, aber ich habe es selber noch nicht gelesen.

#36
Homicidal Maniac hat geschrieben:"the catcher in the rye" von j.d. salinger oder auch die deutsche uebersetzung "der faenger im roggen", welche ich allerdings nach ein paar seiten wieder weggelegt habe. mein absolutes lieblingsbuch, bei dem ich es bedauert habe, als es vorbei war.


Du wirst mir immer sympathischer. Im ernst. Das ist ehrlich gesagt, mein absolutes Lieblingsbuch. In Englisch ist es sogar noch besser als in Deutsch. Da kommt die ganze depression noch besser rüber.

Ich habe mir übrigens sagen lassen, dass der mörder von John Lennon das Buch in seiner Tasche dabei hatte, als er gefaßt wurde.

Aber im Ernst ein geiles Buch.

Sonstige Tipps von meiner Seite:
"Der Alchimist" Sehr schöner Roman. Zwar nen bisschen geezy geschrieben, aber man kommt schnell drauf klar.
"Das zweite Gedächtnis" Super geiles Buch, das so spannend wie ein Film ist. Ich habe das Buch in einer Nacht durchlesen müssen, weil ichs vor Spannung nicht ausgehalten habe. Von "Ken Follet", der eigentlich bekannter für "Die Nadel" und "Die Säulen der Erde" ist. Die anderen beiden finde ich persönlich aber nicht ganz so arg ansprechend.
Und ansonsten sonst so jedes Buch von "Kishon". Leider vor kurzem erst verstorben, allerdings ein paar zu krass geile Bücher, in denen er die alltäglichen Geschehnisse auf lustige Weise schildert.
Ein Nasshorn und ein Trockenhorn spazierten durch die Wüste.
Da stolperte das Trockenhorn und's Nasshorn sagte: "Siehste?!"
- Heinz Erhardt

#37
"schiffbruch mit tiger" von Yann Martell

der sechzehnjährige pi patel, praktizierender hindu, moslem und christ, erleidet bei der großen überfahrt nach kanada schiffbruch. als einziger überlebender der besatzung hievt er sich auf ein rettungsboot, auf dem sich außer ihm ein orang-utan, ein zebra, eine hyäne und richard parker, ein bengalischer königstiger, befinden.
mit der zeit bleiben nur er und der tiger auf dem boot zurück und treiben 227 tage verloren auf dem meer.

poetisch, spannend, amüsant
Bild

#39
Die Chemie des Todes - Simon Beckett

sehr geiles Buch, hab bis jetzt erst knapp 80 Seiten, da noch ander Schulbücher (unter andere die Räuber) meine Zeitplanung versauen, aber so spannend, und toll geschrieben, kann ich nur empfehlen.

Und um der Bitte nach "großen" Atoren nachzukommen: Charles Bukowski.

Krasse Bücher, krasse Sprache, saugeil.

#40
Lego-Lars hat geschrieben:"Deine Nacht, mein Tag" von mian mian.


hattu auch "lalala" gelesen?


"die mitte der welt" fand ich fast schon schwach
Bild

#42
anna hat geschrieben:
Lego-Lars hat geschrieben:"Deine Nacht, mein Tag" von mian mian.


hattu auch "lalala" gelesen?


"die mitte der welt" fand ich fast schon schwach


lalalalaider nicht gelesen. konnte es noch nicht finden.

weihnachten? genehm.
Sonst noch Fragen?

#43
Lego-Lars hat geschrieben:
lalalalaider nicht gelesen. konnte es noch nicht finden.

weihnachten? genehm.


gibts von der jungen bibliothek von der sz glaub ich.
I've got two White Russians but we also need some drinks.
- Kanye West

Re: buch-tipp´s

#44
Wollte diesen Faden mal wieder etwas beleben...

Habe mal wieder Neuromancer entstaubt und angefangen zu lesen.

Ist ne nette Geschichte und hat auch internetgeschichtlich Bedeutung, da der Autor z.B. den Begriff des "Cyberspace" begründet hat. Das Ding soll jetzt auch bald verfilmt werden.

Habe mir auch gleich noch das gleichnamige adventure, welches mittlerweile abandonware ist, hier heruntergeladen und fühlte mich sofort wieder in alte C64-Zeiten zurückversetzt. Damals hat man diese Grafik tatsächlich als scön erachtet :)


Ist sicherlich nicht etwas für Jeden, aber wollte es halt mal empfehlen.
Be water, my friend.

Re: buch-tipp´s

#46
Richard Dawkins - Der Gotteswahn

Mittlerweile 2.5 mal durch, und immer wieder gut. Ist locker geschrieben und insgesamt einfach extrem gebündeltes Wissen. Viele tolle Beispiele und einfach viel allgemeines Wissen drin.
Bierschaumrülpser

Re: buch-tipp´s

#47
Angriff auf die Freiheit
(Sicherheitswahn, Überwachungsstaat und der Abbau bürgerlicher Rechte)
Die christliche Religion ist eine Parodie auf die
Sonnenanbetung, in welcher sie eine Figur names Christus an die Stelle der Sonne setzten und ihm jetzt die Verehrung zukommen lassen, die ursprünglich der Sonne galt.
[Thomas Paine 1737-1809]

Re: buch-tipp´s

#48
ich empfehle ein älteres, na ja Kinderbuch von mir aus
und zwar Die Brüder Löwenherz

eine rührende Geschichte in dem der kleine Bruder seinem verstorbenem großen Bruder durch die Welten nach dem Tod begleitet
http://www.wild-line-mc.de/

Re: buch-tipp´s

#50
elumbella hat geschrieben:Oh, mir fällt auch noch ein gutes ein: Siddharta von Hermann Hesse. Letztens erst durchgeflogen, ganz tolles Buch. Lässt sich wunderbar lesen und ist sehr inspirierend.


Hättste mal was gesagt, habs vor ein paar Tagen erst über Amazon vertickt...
I've got two White Russians but we also need some drinks.
- Kanye West

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron